Suche
  • Coburger Narrhalla

Rathaussturm 2021 - Rede des Präsidenten der Coburger Narrhalla



Lieber Oberbürgermeister Dominik Sauerteig,

lieber 2. Bürgermeister Hans Herbert Hartan,

liebe Coburger!


Nach über einem Jahr Pause, langem Bangen und Hoffen, beginnt mit dem Rathaussturm heute auch in Coburg die närrische Zeit.


Die Coburger Narrhalla, die Tanzsportgarde Coburger Mohr und die Effect`s haben sich auf den Markplatz getroffen, um im Rathaus die Verantwortung zu übernehmen.


Eine Verantwortung, die wir gerade auch in unseren Vereinen täglich selbst leben, die Verantwortung für unsere Kinder, Jugendlichen und deren Betreuer beim Training, die Verantwortung gegenüber unseren Gästen und letztendlich die Verantwortung gegenüber denjenigen, die unser Auftreten kritisch begleiten.


Wir wollen nicht vergessen, dass sich in den Monaten der Pandemie, die leider präsenter ist, als erhofft, für alle das Leben nachhaltig verändert hat.


Wer hätte je gedacht, dass ein neues Virus unseren ganzen Globus überzieht und soziale Kontakte, die Basis unseres Zusammenlebens, nur noch über den Bildschirm möglich sind.


Es macht nachdenklich, dass der Mensch eben nicht alles im Griff hat, unsere Gesellschaft den Umgang mit der Pandemie noch immer lernen muss und viele persönliche Schicksale nur in nüchternen Statistiken abgebildet werden.


Aber unser Leben spiegelt sich in viele Facetten wieder:


Freude, Trauer, Angst und Hoffnung.


Wenn wir uns nur noch negativen Gedanken hingeben, von allem zurückziehen, verkümmert unsere Gesellschaft, leiden die Seelen unserer Kinder.


Wird das alles erträglicher, nimmt man das Leben mit Humor?


Vielleicht nicht auf den ersten Blick!


Aber irgendwann weicht die Verzagtheit der Zuversicht,

das Stirnrunzeln einem Lächeln.


Deshalb stehen wir heute alle hier. Nicht laut mit Getöse,

sondern im Bewusstsein unserer Verantwortung,

zuversichtlich, mit einem Lächeln.


Gerade unsere Faschingsvereine funktionieren nur in der Gemeinschaft. Sie leben vom Miteinander, vom persönlichen Austausch, vom gemeinsamen trainieren und dem gemeinsamen Auftritt auf der Bühne.


Wir stehen heute gemeinsam vor dem Rathaus, um im Rahmen, der uns gegeben ist, zusammen wieder ein Stück Normalität zu leben.


Und jetzt laßt jeden hören, wer vor dem Rathaus steht,

mit Anstand, mit Respekt und mit Verantwortung


mit einem kräftigen


Idis Aahoi

Zack Zack Hurra

Effect’s - hutzel hutzel!



Fotos:

Sabin Rauschert

Marco Gleisberg





13 Ansichten0 Kommentare